Pilz übersetzt in bis zu sieben verschiedene Sprachen

Über Pilz 

Bei der Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern, einem Anbieter von sicherer Automatisierungstechnik, werden Kundennähe und Service großgeschrieben. Seit Jahrzehnten bilden innovative Produkte, zu Ende gedachte Systemlösungen und adäquate Dienstleistungen rund um die Maschinensicherheit die Grundlage für den Erfolg des Familienunternehmens. Die Kernkompetenz des Unternehmens ist die sichere Steuerung von Maschinen und Anlagen. Dieses Wissen überträgt Pilz seit einigen Jahren auf die Anforderungen der allgemeinen Steuerungstechnik und bietet komplette Automatisierungslösungen aus einer Hand. Maßgeschneiderte Lösungen ermöglichen sichere und wirtschaftliche Prozesse. Kein Wunder also, dass die Automatisierungsprofis auch danach trachten, eigene Prozesse zu beschleunigen und zu optimieren. 

 

XML-Technologie senkt Übersetzungskosten 

Erstellt wird in SCHEMA ST4 eine Vielzahl von Dokumententypen, vom einfachen Datenblatt über komplexe, mehrsprachige Bedienungsanleitungen bis hin zu 500 Seiten starken Produktkatalogen. Für jeden Dokumententyp gibt es eine Publikationsvorlage, die die Struktur des Dokuments vorgibt. Die Verwendung des medienneutralen XMLFormater erlaubt die Produktion in verschiedenen Ausgabeformaten oder von unterschiedlichen Dokumentenarten. In bis zu sieben verschiedenen Sprachen – Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Niederländisch, Japanisch und Chinesisch – werden die Kataloge und Bedienungsanleitungen von Pilz übersetzt. Dabei kommt das Translation-Memory-System SDL Trados zum Einsatz. Da jetzt nur noch tatsächlich geänderte Textpassagen zur Übersetzung gelangen, ist der Übersetzungsaufwand insgesamt deutlich geringer geworden. Allerdings ist der Übersetzer auf den Kontext angewiesen, um die Übertragung der Inhalte sinngemäß und korrekt anfertigen zu können.  

Sabine Gernhard: „Besonders vorteilhaft ist an der XML-Technologie, dass wir an die Übersetzer nun keine fertigen Layouts mehr weitergeben. Dadurch lassen sich erhebliche Kosten beim Übersetzungsprozess einsparen, weil damit auch die Überarbeitung und Kontrolle des Layouts in der Fremdsprache entfällt.“ 

Pilz GmbH & Co. KG

„Besonders vorteilhaft ist an der XML-Technologie, dass wir an die Übersetzer nun keine fertigen Layouts mehr weitergeben. Dadurch lassen sich erhebliche Kosten beim Übersetzungsprozess einsparen, weil damit auch die Überarbeitung und Kontrolle des Layouts in der Fremdsprache entfällt.“

Informationstechnologie

Finden Sie das Projekt spannend? 
In unserem Anwenderbericht erfahren Sie mehr dazu.