Retrofit von Maschinen: Modernisieren statt verschrotten

Veröffentlicht: 18.04.2024 Aktualisiert: 22.04.2024
Thema: Trends

Jede Abteilung bei Maschinenbauern kann einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit des Unternehmens beitragen. Im Bereich After-Sales und Service liegt der Fokus darauf, die Lebensdauer von Maschinen, Werkzeugen und Geräten zu verlängern. Welche Vorteile Retrofit von Maschinen mit sich bringt und welche Rolle die digitalen Zwillinge dabei spielen, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Was versteht man unter Retrofit?

Alte Maschinen nicht gleich zu verschrotten, wenn sie nicht mehr dem Stand der Technik entsprechen. Mit Retrofit erhalten alte Komponenten stattdessen ein zweites Leben. Das schont Ressourcen, spart Kosten und fördert die Nachhaltigkeit. Ein Retrofit ist die Modernisierung oder Anpassung von alten Maschinen, Anlagen und Betriebsmitteln. In der Regel übernimmt der After-Sales des Maschinenbauers diese Aufgabe. Das wichtigste Ziel ist die Verlängerung der Lebensdauer. Zum anderen sorgt ein Retrofit dafür, dass

  • bestehende Anlagenkomponenten neue gesetzliche Vorgaben erfüllen,
  • fit für Industrie 4.0 gemacht werden und
  • sich einfacher in die IT-Umgebung des Betreibers integrieren lassen.

Was passiert bei einem Maschinen-Retrofit?

Industriemaschinen sind viele Jahre oder Jahrzehnte im Einsatz. Auch wenn sie lange gute Dienste leisten, können ihre Funktionen veralten. Der Grund dafür sind Entwicklungen wie die Digitalisierung und Künstliche Intelligenz. Sie sorgen für immer kürzere Innovationszyklen. Deshalb sind viele Geräte heute viel schneller veraltet als früher.

Eine Modernisierung ist in den meisten Fällen wirtschaftlicher und nachhaltiger als der Kauf einer neuen Anlage. Besonders für Spezialmaschinen, deren Entwicklung mit viel Zeit und Aufwand verbunden ist, stellt das Retrofitting eine sinnvolle Lösung dar.

Für die Nachrüstung und Modernisierung von Maschinen gibt es verschiedene Maßnahmen:

  • Integration einer neuen Steuerung im Sinne von Industrie 4.0 (digitaler Retrofit)
  • Einbau von energiesparenden Antrieben, um eine höhere Effizienz und bessere Produktivität zu erreichen
  • Austausch von Baugruppen, für die keine Ersatzteile mehr verfügbar sind
  • Installation von neuen Funktionen zur Automatisierung der Maschine

Vorteile von Retrofitting bestehender Maschinen

Neben einem hohen Effizienz- und Produktivitätsgewinn für Betreiber bietet das Retrofitting einen weiteren Vorteil: Modernisierte Maschinen lassen sich meist ohne aufwendige Umbauten in bestehende Anlagen reintegrieren. In der Regel sind für die Wiederaufnahme ihres Betriebs keine umfangreichen Schulungen für die Bediener notwendig wie bei einer Neuanschaffung, da sie mit den Grundfunktionen bereits vertraut sind.

Ein digitaler Retrofit bietet außerdem den Vorteil, dass sich vorhandene Geräte und Anlagen besser überwachen lassen. In Verbindung mit Predictive Maintenance werden Wartung und Instandhaltung so effizient wie möglich gestaltet.

Herausforderungen für Maschinenbauer

Retrofit-Maschinen werden durch den Austausch von Verschleißteilen nicht in den ursprünglichen Neuzustand versetzt, sondern der Maschinenbauer schafft vielmehr eine modernisierte Variante mit erhöhter Produktivität und zum Teil wesentlichen Veränderungen der Funktionen. Dabei muss der After-Sales-Service auf rechtliche Vorgaben achten, die etwa die funktionale Sicherheit betreffen.

So kann das Retrofitting dazu führen, dass Maschinen plötzlich unter die Maschinenrichtlinie fallen. Das ist zwar bei gebrauchten Maschinen in der Regel nicht der Fall. Allerdings kann ein Maschinen-Retrofit zu sicherheitsrelevanten Änderungen führen, die eine Neubewertung der Risikogefährdung erfordern. Deshalb kann nach der Modernisierung ein neues Konformitätsverfahren mit Neuausstellung der CE-Kennzeichnung notwendig werden.

Eine weitere Herausforderung betrifft die internen Prozesse von After-Sales, Service und der Technischen Dokumentation. Retrofit geht immer mit Änderungen an der Maschine zurück, die der Dokumentation bedürfen. Neben der Bedienungsanleitung ändert sich dabei auch die Stückliste für die Maschine und damit auch die Liste der passenden Ersatzteile, wenn künftig für die Instandhaltung neue Ersatzteile verwendet werden müssen. Damit Servicetechniker bei Herstellern und Betreibern Retrofit-Maschinen sicher und zuverlässig warten können, benötigen sie aktuelle Stücklisten und eine Technische Dokumentation, die auf dem neuesten Stand ist.

Lösung: Digitale Zwillinge

Eine effektive Möglichkeit, alle mit einem Retrofit verbundenen Änderungen zu dokumentieren, sind digitale Zwillinge. In einem Digital Information Twin lassen sich neue Bedienungsanleitungen und veränderte Servicedokumente zentral organisieren und mit wenig Aufwand aktualisieren. Das gilt auch für Ersatzteilkataloge von Retrofit-Maschinen.

Für Unternehmen im Maschinenbau, die Wert auf nahtlos vernetzte Informationen zu ihren Maschinen legen und ihre Retrofit-Maßnahmen transparent abbilden wollen, ist der Quanos InfoTwin die Lösung. Darin werden Service- und Ersatzteilinformationen mit der Technischen Dokumentation intelligent vernetzt. Alle Änderungen an Geräten, Maschinen und Anlagen sind jederzeit für den Nutzer verfügbar. Das vereinfacht die Arbeit von Technikern auf Hersteller- und Betreiberseite und bildet unter anderem die Grundlage für den Aufbau von After-Sales-Portalen.

Fazit zum Retrofitting

Ist eine Komponente in die Jahre gekommen, ist es oft nicht notwendig, gleich die gesamte Anlage umzubauen. Ein Retrofit-Projekt ist eine nachhaltige Alternative zur Neuanschaffung: Es bringt bewährte Maschinen auf den aktuellen Stand der Technik, rüstet sie mit moderner Steuerung aus und ebnet Altmaschinen den Weg in die digitale Welt. Die Kosten sind oft nicht so hoch wie für die Anschaffung von neuen Maschinen.

Voraussetzung für erfolgreiche Retrofit-Projekte sind Know-how über rechtliche Vorgaben und technologische Möglichkeiten. Der After-Sales des Maschinenbauers verfügt über das notwendige Know-how, um veraltete Komponenten fachgerecht zu ersetzen und Technologie zu integrieren, die ein digitales Retrofitting ermöglichen. Das Ergebnis ist mehr Transparenz in der Produktion.

Quanos InfoTwin gewährleistet, dass nicht nur die Anlage an sich auf dem aktuellen Stand ist, sondern auch die zugehörigen Dokumente und Ersatzteilinformationen. Weitere Informationen rund um das Thema Retrofit und Digitale Zwillinge erhalten Sie von den Quanos Experten.

Andere Artikel von Quanos

Das könnte Sie auch interessieren

KI im Maschinenbau: Warum Unternehmen keine Angst haben müssen

Echter Mehrwertbringer oder vorübergehender Hype? Beim Thema Künstliche Intelligenz gehen die Meinungen auseinander. …

5 Schritte zur Informationsplattform im Unternehmen

Digitalisierung bestimmt die Strategie der meisten Unternehmen. Erstaunlicherweise wird dabei aber oft ein Kernstück …

Single Source of Tech-Doku: Was bringt ein digitales Katalogsystem?

Ohne Technische Dokumentation und Ersatzteilkataloge stehen Maschinen und Anlagen still. Damit Informationen zu Kompo…