Smart Information: Daten machen die Wartung intelligent

Veröffentlicht: 16.07.2021 Aktualisiert: 30.11.2022
Thema: Service-Infos vernetzen Effizenz im Service steigern Tools und Technologie

Im Bereich von Wartung, Instandhaltung und Service ist eine Revolution im Gang: Mit den Rückmeldungen, die IoT-Technologien von der Maschine zurück an die vorgelagerten Prozesse ermöglichen, gelangen nicht nur wertvolle Informationen zurück in die vorgelagerten Prozesse. Es werden völlig neue Service- und Geschäftsmodelle möglich. Auf dem Weg in die neue Servicewelt bieten sich viele Zwischenziele und Vorteile – wenn man weiß, wo man hinwill.

Von der Reparatur zur vorausschauenden Wartung ganzer Maschinenparks

Jede Maschine ist mit Dutzenden von Sensoren versehen, die Daten fließen nahtlos in einen Data Lake, in dem eine künstliche Intelligenz nach Anomalien fischt und Alarm schlägt, lange bevor der Ausfall tatsächlich passiert. Der Servicetechniker findet vor Ort die richtigen Ersatzteile und detaillierte Beschreibungen, wie die Teile zu tauschen sind. Das digitale Modell der Maschine hat sich währenddessen aktualisiert und die Maschine bekommt bei der Wartung gleich Modifikationen eingebaut, welche die Maschine auf den neuesten Stand bringen.

So oder ähnlich klingen viele Visionen, wenn es um Wartung, Instandhaltung und Digitalisierung geht. Doch um eine solch komplette Vision umzusetzen, bedarf es viel Vorarbeit und Umwälzungen im gesamten Unternehmen. Dabei lassen sich mit wesentlich geringerem Aufwand auch schon signifikante Verbesserungen umsetzen und die Vorteile der Digitalisierung nutzen. Ist einmal ein Fundament geschaffen, lassen sich weitere Schritte je nach Bedarf und Ressourcen umsetzen.

Neuer Call-to-Action

Die Stufen der digitalen Maintenance

Die einzelnen Stufen der digitalen Maintenance reichen von der einfachen Reactive Maintenance, über die Preventive Maintenance, Condition Based Maintenance und Predictive Maintenance bis zur Reliability Based Maintenance und Financially Optimized Maintenance, die strategisch zur Unternehmenswertschöpfung beiträgt. Mit jeder Evolutionsstufe steigt einerseits der Aufwand zur Umsetzung, andererseits werden auch die Vorteile und Möglichkeiten größer, die die Instandhaltungsstrategie bietet. Aktuell sind die höheren Stufen in der Praxis nur sehr selten zu finden, viele Firmen setzen zudem nur Teile der vorgestellten Wartungsstrategien um – die digitale Transformation in Wartung und Service ist ein langwieriger Prozess.

In den nächsten Wochen stellen wir Ihnen in unserer Serie „Smart Information: Daten machen die Wartung intelligent“ die einzelnen Stufen der Wartungspyramide in separaten Blogbeiträgen vor. Wir beleuchten Vor- und Nachteile der einzelnen Instandhaltungsstrategien und zeigen Wege zur Umsetzung auf.

Im nächsten Blogbeitrag erfahren Sie mehr über die erste Stufe – die reaktive Wartung.

Kontakt mit Experten von Quanos
Andere Artikel von Quanos

Das könnte Sie auch interessieren

Technische Dokumentation automatisch mit dem Ersatzteilkatalog verbinden

Auf dem ascodo Thementag erklärte Rolf Wensing, Vertriebsleiter, wie der CATALOGcreator® AI Search dem Weg zum digita…

Service 4.0 - oder Industrie 4.0: So profitieren Maschinenbauer von Service 4.0

In vielen Bereichen des Lebens liegen die Vorteile der Digitalisierung auf der Hand. Im Kundenservice von Maschinen- …

Wissen Sie, wie ein Ersatzteilkatalog Ihren After-Sales unterstützt?

Eines ist sicher: Ganz egal, ob Ihr Unternehmen Maschinen herstellt und seinen Kunden im After Sales Ersatzteile und …