Intelligent statt nur digital: Smarte Informationen im After-Sales & Service

Veröffentlicht: 07.03.2024 Aktualisiert: 21.03.2024

Profitieren Ihre Kollegen aus anderen Abteilungen schon von After-Sales-Daten? Wenn nicht, wird es Zeit zu handeln: Werden Sie Wissensbotschafter – erfahren Sie, was Verantwortliche und Mitarbeiter aus After-Sales, Service und Instandhaltung tun können, damit Informationen smart werden und Ihr Unternehmen wettbewerbsfähig bleibt.

Status quo bei Informationen: Unternehmen im Datendilemma

Eine aktuelle Studie zeigt, in welchem Dilemma sich viele Unternehmen befinden, darunter Vertreter des Maschinen- und Anlagenbaus: Über 40 Prozent aller internen Informationen stecken in Datensilos fest.

Zwar hat sich die Datenqualität vieler Organisationen in den vergangenen Jahren leicht verbessert. Doch 2023 klagten noch immer 65 Prozent der befragten Unternehmen darüber, dass Datensilos die unternehmensweite Nutzung von Informationen einschränken.

Warum Datensilos für den Maschinenbau kritisch sind

Von Datensilos spricht man, wenn Informationen in nicht miteinander vernetzten Systemen gespeichert sind. Die Ursachen sind vielfältig und reichen von starren Abteilungsgrenzen über strenge Sicherheitsanforderungen bis hin zu gewachsenen Strukturen aus der prä-digitalen Ära.

Lange gab es für Maschinenbauer keinen dringenden Grund, Datensilos aufzubrechen. Heute stehen diese allerdings der digitalen Transformation im Weg. Bleiben Informationen unvernetzt in Datensilos gefangen, hat das weitreichende Folgen:

  • erschwerte Einführung datenbasierter Geschäftsmodelle und neuer Tools
  • mangelnde Datenbasis für strategische Geschäftsentscheidungen und Prozessoptimierungen
  • fehlende 360-Grad-Sicht auf Kunden
  • Einschränkungen bei Produktivität und Effizienz
  • Risiken für IT-Security und Datenschutz

Auf Abteilungsebene schreitet die Digitalisierung von Informationen voran. Teams im Marketing, im Vertrieb und in der Konstruktion haben die Bedeutung digitaler Informationen verstanden. Ein unternehmensweiter Mehrwert, der die Wettbewerbsfähigkeit der gesamten Organisation langfristig sichert, entsteht jedoch erst, wenn Informationen über alle Abteilungen hinweg ineinandergreifen.

Von der Dateneinbahnstraße zur Wissenspipeline

Es genügt nicht, Informationen auf Abteilungsebene zu sammeln und digital zu speichern. Der nächste wichtige Schritt ist, sie zu bündeln, bidirektional zu vernetzen und strategisch in allen Unternehmensbereichen zu nutzen.

Dadurch entsteht eine Wissenspipeline, von der alle Teams gleichermaßen profitieren und die Grundlage für Datenökonomie im Unternehmen ist – also die Nutzung von Daten als wertschöpfende Ressource.

Damit kann Ihr Unternehmen perspektivisch Teil eines größeren digitalen Ökosystems werden. Etwa im Rahmen der Initiative Manufacturing-X, in der Maschinenbauer künftig Daten über die gesamte Fertigungs- und Lieferkette nutzen und teilen können. Voraussetzung dafür: „smarte“ Informationen.

Was macht Informationen smart?

Unternehmen verfügen bereits über große Datenmengen. Doch Big Data bedeutet nicht gleich Smart Data. Informationen werden erst smart, wenn sie in einem Kontext zueinander stehen. Werden etwa Datensätze aus dem Marketing mit After-Sales-Datensätzen abgeglichen, ergeben sich Synergien, die beiden Teams zu mehr Effizienz verhelfen und ihre Aufwände reduzieren.

Dafür müssen Datensätze kombiniert, Dubletten aufgelöst und Zusammenhänge visualisiert werden. Für viele Mitarbeitende in After-Sales & Service ist das nichts Neues: Technische Redaktionen sind zum Beispiel schon lange darauf angewiesen, Informationen aus Abteilungen wie Entwicklung, Konstruktion und Vertrieb zu konsolidieren.

Was können After-Sales & Service dazu beitragen?

Verantwortliche im After-Sales & Service, aber auch Ersteller von Ersatzteilkatalogen, können Smart-Information-Vorreiter werden: Sie können Technische Redaktion, Marketing und Vertrieb, den Schulungsbereich, Support, Logistik oder Produktmanagement befähigen, die Macht smarter Informationen ganzheitlich zu nutzen.

After-Sales-Teams generieren großen Mehrwert für sich und andere, wenn sie sich abteilungsübergreifend vernetzen und den Wissens- und Informationsaustausch fördern.

Wichtige To-dos auf dem Weg zu smarten Informationen

Informationen stecken oft in dezentralen Softwarelösungen fest. Der erste Schritt ist deshalb, sie an einem zentralen Ort zusammenzutragen, damit jeder Mitarbeiter damit arbeiten kann. Verantwortliche und Mitarbeitende in After Sales & Service tragen dazu bei, indem sie

  • wertvolle Informationen ins System einbringen, etwa Erfahrungswerte der Servicetechniker und wertvolles Wissen aus dem Feld.
  • interne Wissenssilos identifizieren und aufbrechen, um den Wissensaustausch zu fördern und so dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.
  • unternehmensweite Datensilos aufbrechen – durch die Integration von Systemen, das Anzapfen von Quellsystemen und dem Schaffen einer Single Source of Truth für Informationen.

Ihr Team sitzt an der Schnittstelle verschiedenster Prozesse und Abteilungen und ist damit die ideale fachliche Anlaufstelle für Informationen. Folgendes können Sie bewirken:

  • Online-Portal mit Service- und Ersatzteilwissen und Shop-Funktion aufbauen und mit Informationen aus der Technischen Doku, Schaltplänen aus dem E-CAD-System, 3D-Daten aus dem CAD-System, Preisen und Verfügbarkeiten aus dem ERP und anderen Systemen anreichern
  • Informationen aus Service-relevanten Systemen unternehmensweit zugänglich machen und mit entsprechenden Metadaten sowie Rollen- und Rechtekonzepten einen sicheren Informationsfluss gewährleisten – damit beispielsweise der Support Tickets schneller lösen kann
  • Austausch mit anderen Abteilungen fördern und sich in die Kollegen hineinversetzen – so verstehen Sie besser, für welche Prozesse und Abläufe verschiedene Informationen benötigt werden und welche Herausforderungen andere Abteilungen haben

Sie können erreichen, dass Informationen wie Zahnrädchen ineinandergreifen. Indem Sie Daten aus Ihrem Redaktionssystem, Ihren Ersatzteilkatalogen und Softwaresystemen wie Quanos SIS.one vernetzten, wird auch Ihre Abteilung produktiver.

Die Vorteile smarter Informationen für Maschinenbauer

Datenökonomie bietet der deutschen Wirtschaft wichtige Chancen: Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) prognostiziert ihr Wertschöpfungspotenzial bis 2025 auf bis zu 425 Milliarden Euro. Wenn auch Maschinenbauer davon profitieren wollen, brauchen sie smarte Informationen.

Sie ermöglichen zum Beispiel neue Geschäftsmodelle – vor allem im After-Sales, der in Zeiten stagnierender Neumaschinenverkäufe die Rolle des Umsatztreibers übernimmt. Mit smarten Informationen ist außerdem der Weg zu Service 4.0 nicht mehr weit.

Smart Data

  • schafft neue Umsatzquellen,
  • sichert die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens und
  • stärkt Ihre Kundenbeziehungen. 

Durch die Vernetzung von Informationen fließt wertvolles Fachwissen nahtlos durch alle Abteilungen. Viele Daten wandern direkt in die Maschinen und Systeme oder in interaktive Step-by-Step-Anleitungen, anstatt in den Köpfen von Rentenanwärtern festzusitzen. Damit erhalten Maschinenbauer eine Antwort auf den Fachkräftemangel und die digitale Transformation.

Smarte Informationen in der Praxis

Wie die Vernetzung von Informationen praktisch gelingt, zeigt KAMPF: Der Anbieter von Schneid- und Wickelmaschinen entwickelte die IIoT-Service-Plattform the@vanced. Darin sind alle Daten über die Maschinenleistung bei den Kunden zentral gebündelt.

Die Fachabteilungen des Unternehmens finden in der Plattform einen reichen Informationsschatz, der neben Daten aus dem Maschinenbetrieb auch Serviceinformationen und wichtige Kundendaten umfasst. Dafür verbindet the@vanced Informationen aus PDM, ERP und CRM und stellt sie beispielsweise dem Vertrieb für eine verbesserte Kundenkommunikation zur Verfügung. Ganz schön smart!

Wie das genau aussieht, sehen Sie im Video mit Dennis Löhe und Patrick Noss von KAMPF:

Fazit: Starten Sie jetzt die Informationsrevolution!

Lassen Sie Datensilos hinter sich und engagieren Sie sich für mehr Networking: Mit einem Netzwerk aus Informationen bieten Sie Ihrem Team und anderen Abteilungen einen echten Mehrwert.

Smarte Informationen, die zu jeder Zeit und von jedem einsehbar sind, bringen Ihrem Unternehmen einen entscheidenden Wettbewerbsvorsprung. Beim Aufschlauen Ihrer Informationen unterstützen wir Sie gern. Nehmen Sie jetzt unverbindlich Kontakt auf.

Andere Artikel von Quanos

Das könnte Sie auch interessieren

Neuen Umsatz ernten: Die Service-Revolution in der Landwirtschaft

Was auf den Tellern der Verbraucher landet, wird heute mit High-Tech geerntet. Damit die immer komplexeren Landmaschi…

After-Sales und Technische Dokumentation vernetzen: Lohnt sich das?

After-Sales und Technische Dokumentation werden oft getrennt betrachtet. Dabei gibt es mehr Überschneidungen, als vie…

Service 4.0: Wie gelingt die Servicetransformation für Hersteller?

Längst ist Service 4.0 kein Buzzword mehr, sondern gehört zum Pflichtprogramm für Maschinen- und Anlagenbauer. Wie sc…